Mallorquinische Mandeltarte

908

Wenn ich zum Essen eingeladen werden, frage ich immer gerne, ob ich etwas mitbringen kann. Das finde ich nämlich total praktisch, weil damit die immerwährende Frage des Gastgeschenks obsolet wird. Bei mir lautet die Antwort auf diese Frage ja immer prinzipiell „Nein“. Bei mir darf niemand jemals Speisen mitbringen. Das liegt aber nicht an Zweifeln an den Kochkünsten meiner Gäste, sondern nur daran, dass ich eben gern alles selbst vorbereite, koche und backe. Viele Freunde freuen sich aber sehr, wenn sie den einen oder anderen Gang abgeben können. Oftmals ist das das Dessert, denn es gibt ausgesprochene „Ich hasse backen“-Menschen.
Und bei der letzten Einladung hatte ich wieder das Glück: Ich durfte mich für die Nachspeise verantwortlich zeigen. Meine mallorquinische Mandeltarte hatte ihren ersten Auftritt! (Und von selbstgemachtem Himbeereis, das noch darauf wartet, von mir hier veröffentlich zu werden…).

Mallorquinische Mandeltarte | Rezept | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Puristisch, und einfach gut

Die mallorquinische Mandeltarte bewahrheitet, dass die einfachsten Dinge oft die besten sind. Sie ist nicht nur einfach (und schnell) in der Zubereitung, sondern auch richtig gut im Geschmack trotz nur weniger Zutaten. Außerdem ist keine Butter darin, das bedeutet, dass sie auch nicht fett ist – und laktosefrei! Nicht, dass ich darauf Wert lege, aber mein Bruder mit Laktoseintoleranz hat sich bei der Backwiederholung gerade eben sehr gefreut.

Mallorquinische Mandeltarte | Rezept | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Liebhaber anderer Nusssorten können die Mandeln auch problemlos gegen Haselnüsse oder Walnüsse austauschen.
Und wer es lieber opulent als simpel hat, der schneidet die Tarte ein der Mitte durch, füllt sie mit Marmelade (am besten säuerliche Ribiselmarmelade, mhmmmm) und gönnt sich noch eine Portion Schlagobers dazu. Letzterem konnte ich natürlich auch nicht widerstehen, denn ich liiiiiebe Schlagobers. Wenn ich mich dann nicht figurtechnisch aus dem Fenster stürzen müsste, würde ich mir jeden Tag einen Becher Schlagobers schlagen und ihn pur essen. So am Rande bemerkt. Ich glaube, meiner Schlagobers-Obsession muss ich mal einen eigenen Blogpost widmen…
Auch richtig gut dazu: frische Beeren (vor allem in Kombination mit Schlagobers, aaaaaah…!).

Wäre das ein Kuchen, den ihr Tante Mitzi zum Sonntagskaffee servieren würdet? 🤔🙂
Genauso einfach und gut sind übrigens meine megaschokoladigen Lieblings-Brownies!

Mallorquinische Mandeltarte | Rezept | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Mallorquinische Mandeltarte

Eine luftige Tarte, die mit ihrem aromatischen Mandelgeschmack begeistert. Laktosefrei!
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Süsses
Land & Region Spanisch
Portionen 1 Tarte

Zutaten
  

  • 7 Eier getrennt
  • 80 g Staubzucker
  • 80 g Kristallzucker
  • 1 Zitrone die Schale davon
  • 4 cl Rum
  • 300 g geriebene Mandeln
  • Butter (od. laktosefreie Alternative), Mehl, Salz

Anleitungen
 

  • Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine Springform ausbuttern und mit Mehl ausstäuben.
  • Die Eidotter mit Staubzucker, Zitronenschale und Rum weiß-schaumig rühren.
  • Die Eiklar mit einer Prise Salz und dem Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen.
  • Die Mandeln und den Eischnee vorsichtig und unter möglichst wenig Rühren unter die Eigelbmasse heben.
  • Den Teig in die Springform leeren, glatt streichen und ca. 20 Minuten lang backen. Stäbchenprobe machen.
  • Die Tarte auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.
Keyword Einfach, Laktosefrei, Torte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*

code

Close
Lieblingsspeise © Copyright 2020.