Spinatrisotto mit Garnelen

409

Ich bin ein riesiger Fan von gutem Risotto. Tatsächlich esse ich es in Restaurants niemals, weil nur die wenigsten Lokale es gut hinbekommen. Entweder man bekommt einen zerkochten Gatsch serviert, oder der Reis ist noch steinhart. Nachdem Risotto á la Minute serviert werden muss, ist es meistens ersteres.
Deshalb empfehle ich jedem, Risotto daheim kochen zu lernen. Es ist überhaupt nicht schwierig, nur zeitaufwändig, weil man die ganze Zeit dabeibleiben und rühren muss. Dafür wird man mit einem wunderbar cremigen italienischen Reisgericht belohnt, das tatsächlich al dente ist – und dann esst ihr in Restaurants auch keines mehr! 😉
Dieses Spinatrisotto mit Garnelen ist ein perfekter Einstieg und macht durch die schönen Farben nicht nur dem Gaumen, sondern auch den Augen Freude!

Spinatrisotto – Fleiß wird belohnt!

Ein gutes Risotto braucht nur Aufmerksamkeit. Das ist alles. Solange man dabei bleibt und rührt und regelmäßig den Garungsgrad erkostet, kann überhaupt nichts schiefgehen. Das Gute ist, dass der Reis mit einem Viertelliter Wein aufgegossen wird – der Rest ist dann da, um die Köchin und den Koch zu unterhalten. Eine Hand für das Weinglas, eine Hand für den Kochlöffel zum Rühren.

Hey – das ist nicht mein Einfall, wir reden hier immerhin von einem italienischen Gericht! 🙂

Risotti habe ich schon viele gekocht, dieses hier war aber mein erstes Spinatrisotto. Es hat sich auch eher unüblich ergeben: Ich habe letztens wieder mal den Tiefkühler durchforstet und aufgeräumt. Da fällt mir eine Packung Cremespinat in die Hand. Und, das mag jetzt seltsam klingen, ist aber so: Ich verabscheue Cremespinat. Aus tiefstem Herzen. Beim Gedanken an Cremespinat mit Spiegelei, dem klassischen Gründonnerstag-Essen, dreht es mir den Magen um. Also was tun mit dieser Tiefkühlpackung, die ich ja nicht wegwerfen wollte. Lebensmittel mögen mir nicht schmecken, aber sie sind dennoch kostbar.

Also dachte ich mir – Risotto. Mit Käse wird schließlich alles erträglich. Und wie! Tatsächlich bin ich total begeistert von meinem Spinatrisotto. Denn Spinatgeschmack mag ich ja – solange er in Blattform daherkommt. Oder eben jetzt als Risotto. Nur ein sanfter Anklang, kombiniert mit dem Aroma von Weißwein, Zitronenschale, italienischen Kräutern und Parmesan.

Spinatrisotto mit Garnelen | Rezept | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Und natürlich muss etwas obenauf. Wenn ihr Fleischtiger seid, könnte ich mir auch ein medium-rare gebratenes Filetsteak, fein aufgeschnitten gut vorstellen. Aber Garnelen sind der Hit obenauf. Achtet beim Garnelenkauf aber auf die Qualität. Oft bekommt man sie sehr billig, das hat auch einen Grund.
Ich bekomme absolute Traumgarnelen von Zettl GmbH (unbezahlte Markennennung). Dieser tolle Spezialitätenimport sitzt in Oberösterreich, liefert aber natürlich auch.
Oder ihr habt einen guten Fischhändler zur Hand und bekommt frische Garnelen, das ist auch toll. Nehmt die großen, es ist es wirklich wert.

Spinatrisotto mit Garnelen – oder: Prost!

Mein Tipp zum Abschluss: Nehmt eine volle Flasche Wein für das Risotto. Ein Teil in den Reis, ein Teil in den Koch, ein Teil anschließend zum Essen dazu. So bleiben keine Reste übrig! 🙂

Spinatrisotto mit Garnelen | Rezept | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Spinatrisotto mit Garnelen

Ein wunderbar sämiges Risotto mit Spinat in frühlingsgrüner Farbe mit einem Highlight-Topping aus gebratenen Garnelen
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 300 g Risottoreis (Arborio)
  • 400 g Cremespinat
  • 2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/4 Liter Weißwein trocken
  • 1 EL Oregano getrocknet
  • 1/2 TL Thymian getrocknet
  • 1 Zitrone die Schale davon
  • 120 g Parmesan
  • 8 Riesengarnelen
  • grob gemahlener Pfeffer, Öl, ev. Zitronenöl

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten bereitstellen. Die Brühe auf einer Herdplatte heiß halten. In einer großen beschichteten oder gusseisernen Pfanne Öl erhitzen.
  • Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.
  • Zwiebel im Öl bräunen. Anschließend Knoblauch und Risottoreis hinzufügen und etwas anbraten lassen. Der Reis soll glasig, darf aber nicht braun werden!
  • Die Herdplatte auf mittlere Hitze zurückschalten. Mit dem Weißwein aufgießen. Ständig rühren, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Zitronenschale, Oregano und Thymian zufügen.
  • Nun einen Schöpfer Suppe zugeben. Rühren, bis die Suppe aufgesogen ist. D.h. wenn man mit dem Kochlöffel durch den Reis fährt, darf dieser nicht wieder zusammenfließen. Dann erst wieder Flüssigkeit zugießen.
    Löffelweise den Cremespinat mit der Flüssigkeit unterrühren.
  • Diesen Vorgang solange wiederholen, bis der Reis al dente ist. Das dauert ca. 45 Minuten.
    Den Parmesan in der Zwischenzeit fein reiben.
  • Eine zweite Pfanne aufstellen, etwas Öl erhitzen. Die Garnelen darin auf beiden Seiten anbraten. Eventuell mit etwas Zitronenöl oder Zitronensaft beträufeln.
  • Den geriebenen Parmesan unter das Risotto rühren. Mit grob gemahlenem Pfeffer würzen. Gut umrühren. Auf Teller aufteilen, mit den gebratenen Garnelen servieren.
Keyword Gemüse, Meeresfrüchte & Muscheln, Reis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*

code

Close
Lieblingsspeise © Copyright 2020.