Gebackener Karpfen mit Mayonnaise-Kartoffelsalat

276

Nur noch zweimal schlafen, dann ist Weihnachten! Deshalb möchte ich euch das klassische oberösterreichische Rezept für Weihnachten vorstellen. Der gebackene Karpfen wird üblicherweise am Heiligen Abend serviert, da dieser eigentlich der letzte Fasttag des Advents ist. Soviel mir bekannt ist, kommen Rezept und Brauch aus Böhmen.
Gebackener Karpfen war in unserer Familie über sehr viele Jahre das traditionelle Abendessen, deshalb möchte ich ihn euch heute gerne vorstellen.

Karpfen oder nicht Karpfen? Das ist hier die Frage

Karpfen ist nicht gerade der beliebteste Speisefisch. Er ist verschrien als moorig-schmeckend – was auch tatsächlich passieren kann, wenn er in sumpfigem Wasser gelebt hat und vor dem Schlachten nicht mehrere Tage lang in frischem Wasser schwimmen durfte. Deshalb empfehle ich gut darauf zu achten, wo ihr euren Karpfen kauft.

Wir haben fast mein ganzes Leben lang Karpfen am Heiligen Abend gegessen. Bis ich vor einigen Jahren das Kochzepter von meiner Mutter übernommen und diesen Brauch abgeschafft habe. Schließlich darf man auch gelegentlich mal etwas Varietät hineinbringen, oder? 😉
Dennoch – ein gebackener Karpfen zur Weihnachtszeit muss sein, und deshalb kam er bei uns dieses Jahr zum vierten Adventsonntag auf den Tisch.

Dieses hier war mein erstes Karpfenfilet. Traditionell haben wir ihn in Hufeisenform gegessen, also in dicken Filets senkrecht von der Wirbelsäule heruntergeschnittene Stücke. Das Filet kann ich euch deutlich mehr empfehlen. Es kommt bereits entgrätet und ist durch seine geringe Dicke viel schneller durchgebraten als die dicken Hufeisen. Die Haut müsst ihr unbedingt daran lassen, sonst löst sich das schöne Filet in einzelne Stückchen auf und ist nicht mehr brauchbar außer vielleicht für Fischlaibchen. Wenn der Fisch gegart wurde ist die Haut butterzart und kann einfach mitgegessen werden.

Karpfenfilet roh | Gebackener Karpfen | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Karpfenschuppen für Geld im neuen Jahr

Auch das ist ein klassisch böhmischer Brauch. Ihr habt ja keine Ahnung, wieviele Jahre ich getrocknete Karpfenschuppen in meinem Geldbörserl herumgetragen habe. Drei müssen es sein. Diese kommen irgendwo sicher verwahrt in die Brieftasche, und schon hat man Geld für das ganze Jahr.

Ihr erinnert euch vielleicht, dass man Ähnliches vom ebenfalls traditionellen Linseneintopf sagt. Bei mir hat beides nicht funktioniert. Oder vielleicht schon, schließlich bin ich bis heute nicht verarmt. 😉

Also, wenn ihr auf eurem Karpfenfilet noch ein paar Schuppen findet, dann löst sie vorsichtig ab und legt sie auf einen Teller um sie dort trocknen zu lassen. Und am Silvestertag bekommt jeder drei Stück für die Geldtasche, die dort das ganze Jahr über bleiben müssen (bis zum nächsten Weihnachtskarpfen).
Vergesst nicht, Lotto zu spielen und das Ganze zu testen! (Ich nehme 10 % vom Gewinn!)

Gebackener Karpfen | Mayonnaise-Kartoffel-Salat | Rezept | Lieblingsspeise.at

Gebackener Karpfen mit Mayonnaise-Kartoffelsalat

Das klassische Rezept für den Heiligen Abend in Oberösterreich
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Österreichisch
Portionen 3 Personen

Zutaten
  

Für den gebackenen Karpfen

  • 1 ganzes Karpfenfilet entgrätet
  • 4-5 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 4-5 EL Semmelbrösel
  • Salz
  • Butterschmalz zum Braten
  • 1 Zitrone

Für den Mayonnaise-Kartoffel-Salat

  • 800 g festkochende Kartoffel
  • 1/2 Apfel
  • 5 Delikatess-Gurkerl süß-sauer
  • 1 Zwiebel
  • 1 Schuss milder Apfelessig oder weißer Balsamico
  • 1 Schuss Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 150 g Mayonnaise 50 %
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Die Kartoffel weich kochen.
  • Inzwischen Zwiebel, Apfel und Gurkerl in sehr kleine Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten in einer Salatschüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Wenn die Kartoffel gar sind, noch heiß schälen, in Stücke schneiden und mit der Marinade vermengen.
    Kühl stellen.
  • Das Backrohr auf 80°C aufheizen.
  • Vom Karpfenfilet auf der Hautseite eventuell noch vorhandene Schuppen entfernen. Die Filetseite salzen.
  • In drei flachen Schüsseln jeweils das Mehl, die Semmelbrösel und die Eier vorbereiten. Die Eier verquirlen.
  • Das Karpfenfilet in Stücke schneiden, dabei an der Haut lassen.
    Die einzelnen Stücke zuerst in Mehl wenden, dann in den Eiern und zum Schluss in den Bröseln.
  • In einer großen, tiefen Pfanne großzügig Butterschmalz erhitzen. Die Filetstücke einlegen und bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten braten.
  • Die fertig gebratenen Stücke im Ofen warm halten, bis alle Fischstücke gebraten sind.
    Fisch mit dem Kartoffelsalat und einer Zitronenspalte servieren.

Notizen

Der Mayonnaise-Kartoffelsalat kann auch schon problemlos einen Tag vorher zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Keyword Fisch, Kartoffeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*

code

Close
Lieblingsspeise © Copyright 2020.