Brasilianischer Fischeintopf

582

Und hier ist wieder eines: Ein Angeber-Rezept, das kaum Arbeit macht. Ich liebe sie! Wenn die Gäste verzückt und leicht beschämt rufen: „Was du dir wieder angetan hast“, und ich lächle milde, erwidere: „Ach, für euch mache ich das doch gerne!“, und tatsächlich hatte ich dafür grade mal 30 Minuten Arbeitsaufwand, wovon der größte das Weinglas-Heben war.
Brasilianischer Fischeintopf, auf portugiesisch Moqueca de Peixe, ist eines dieser super-easy-peasy Rezepte, die durch gute und ausgewählte Zutaten und tolle Gewürze einfach sensationelle Aromen entwickeln, ohne dass man dafür den halben Tag hinterm Herd verbringen muss.

übrigens bietet es sich auch ganz toll als sommerliches Gericht an, da die geschmackreiche Fischsuppe nicht schwer ist. Noch ein Poster vom Meer aufgehängt, und schon fühlst du dich fast wie im Urlaub! Nachdem heute früh in der Zeitung gestanden ist, dass es für den Sommerurlaub aufgrund der schon wieder steigenden Ansteckungszahlen alles andere als Planungssicherheit gibt, brauchen wir ohnehin ein bisschen inneres Urlaubsfeeling. Es kann ja nicht immer nur Wein sein. Obwohl der auch hilft.

Brasilianischer Fischeintopf | Moqueca de Peixe | Rezept | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Welcher Fisch soll… äh… DARF in den Brasilianischen Fischeintopf?

Hier reden wir von dürfen. Schließlich gibt es arme Fische, deren Vermächtnis in einer fettigen Fish & Chips Tüte an einem Straßenstand in England endet. Wäre ich ein Fisch würde ich ein angemessenes Ende im Brasilianischen Fischeintopf bevorzugen, das ist sicher.

Es gibt keine vorgeschriebenen Fischsorten für dieses Gericht. Wichtig ist, dass es festfleischige Fische sind, damit sie euch in der Suppe nicht sofort zerfallen. Geschmacklich ist das zwar kein Problem, aber man will ja echte Fischstücke darin finden und nicht nur Fasern. Ich habe Lachs, Kabeljau, Scholle und geschälte Wildfanggarnelen verwendet. Der Vorteil ist, dass man diese Fische recht einfach bekommt sich sich dafür auch keine Hypothek aufs Haus aufnehmen muss. Ein Heilbutt würde sich auch eignen, aber den finde ich für eine Suppe einfach zu schade. Ansonsten gehen natürlich noch Muscheln, Krebse, Langusten und so weiter. Mein Lachs und die Scholle waren in diesem Fall übrigens Tiefkühlware, weil ich sie gerade daheim hatte.

Brasilianischer Fischeintopf | Moqueca de Peixe | Rezept | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Darf es eine Beilage sein?

Ganz ehrlich, bei Gerichten wie diesen mache ich es mir gerne einfach. Ganz frisches, knuspriges Weißbrot dazu, und alle sind glücklich. Es gibt auch einfach nichts Schöneres, als aromatischen Fischsud noch mit dem Brot aufzutunken. Perfekt dazu passt mein Weizen-Sauerteigbrot, oder ihr nehmt Baguette, Foccaccia oder Ciabatta.

Ausgezeichnet dazu passt auch Reis. Den fertigen Reis würzen und mischen mit Limettensaft und gehacktem Koriander, und voilá! Außerdem könntet ihr, für einen herzhafteren Eintopf, gekochte Kartoffeln zugeben, dann hat man die Beilage gleich mit drinnen. Brasilianischer Fischeintopf hat zwar sonst noch keine Kartoffeln gesehen, aber solange es schmeckt, ist alles erlaubt! 🙂

Lasst es euch gut schmecken, ihr Lieben! 🙂 Über Erfahrungsberichte freue ich mich immer, sowohl hier als Kommentar als auch auf meiner Facebook-Page oder auf meinem Instagram-Profil! 🙂

Und für die Fischtiger unter euch: Probiert doch auch mal meinen Rotbarsch in Parmesan-Pinienkern-Kruste!

Brasilianischer Fischeintopf | Moqueca de Peixe | Rezept | Foodblog | Lieblingsspeise.at

Brasilianischer Fischeintopf

Moqueca de Peixe: Ein aromatischer, leichter Fischeintopf mit festfleischigen Fischfilet-Stücken und viel Limette.
Zubereitungszeit 1 Std.
Zum Marinieren 1 Std.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Brasilianisch
Portionen 6 Portionen

Zutaten
  

Für den Fisch

  • 750 g festfleischige Fischfilets oder Meeresfrüchte z.B. Lachs, Kabeljau, Garnelen, Jakobsmuscheln, Heilbutt etc.
  • 2 Limetten ausgepresst
  • 1/2 TL Cumin
  • 40 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Für den Eintopf

  • 1 Zwiebel
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 große Paprikaschoten rot, orange oder gelb
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Cumin
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • Chiliflocken optional, nach Belieben
  • 1/2 TL Salz
  • 400 ml gehackte Tomaten (Dose)
  • 400 ml Kokosnussmilch (Dose)
  • 200 ml Fischfond alt.: Kalbsfond
  • 1 Limette ausgepresst
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl, Limettensaft
  • 1 Bund frischer Koriander

Anleitungen
 

  • Die Fischfilets in ca. 3 x 3 cm große Würfel schneiden. In einer Schüssel mit dem Saft von den Limetten, Olivenöl, Salz und grob gemahlenem Pfeffer vermengen. Mit Folie abdecken und im Kühlschrank mindestens eine Stunde (oder über Nacht) marinieren lassen.
  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Paprikaschoten in grobe Stücke schneiden.
  • Die Fische samt Flüssigkeit in einem passenden Topf anbraten. Wieder herausnehmen und beiseite stellen.
  • Im gleichen Topf die Zwiebel auf mittlerer Hitze anschwitzen. Knoblauch und Paprika dazugeben, etwas rösten lassen.
  • Alle Zutaten für den Eintopf (ausgenommen den Koriander) hinzufügen und etwa 15 Minuten lang zugedeckt schwach köcheln lassen.
  • Die Fischstücke wieder hinzufügen und in der Brühe erwärmen.
  • Die Brühe mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Den frischen Koriander grob hacken. Eintopf auf Teller verteilen und mit Koriander bestreut servieren. Extra Limettenachtel zum individuellen Nachwürzen dazu reichen.
Keyword Eintopf, Fisch, Suppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*

code

Close
Lieblingsspeise © Copyright 2020.