Top-Banner

Hallo und willkommen!

Ihr seid auf der Suche nach echten Rezepten aus dem echten Leben? Nach echt guten Speisen, die nicht nur für Instagram gemacht wurden? Das ist schön. Dann seid ihr hier richtig. 

Darf ich mich vorstellen: Martina. Tauchlehrerin, Weltenbummlerin, Marketing-Spezialistin, Texterin, Reisebloggerin, Hobbyköchin und Foodbloggerin. 

Ich koche um zu essen und um Familie und Freunde glücklich zu machen. Nicht für das perfekte Foto, nicht für einen neuen Blogeintrag. Alle Rezepte und Ideen, die ihr auf Lieblingsspeise findet, habe ich gemacht, damit die Ergebnisse mit Lust und Freude gegessen werden können. 

Lieblingsspeise steht für Authentizität statt Glanz und Gloria.

The kitchen is my happy place

Als hauptberufliche Tauchlehrerin bin ich üblicherweise für Monate am Stück in den exotischen Ländern dieser Welt unterwegs. Worauf ich mich in meinen „Urlauben in der Heimat“ am meisten freue, das sind meine Familie und meine Freunde. Am liebsten habe ich alle bei mir Zuhause auf einen Haufen beisammen mache sie mit erfrischenden Drinks, leckerem Essen und viel Gelächter glücklich. Das ist auch das, was ich während meiner Reisen so richtig vermisse.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie bin ich nun schon ungewöhnlich lange daheim, und leider sieht es derzeit auch nicht so aus, als würde sich mein Travelstatus in absehbarer Zeit ändern. Das einzig Gute daran: Mehr Zeit in meiner Küche.

Eigentlich gibt es für mich nur einen einzigen Grund, mich nicht in meiner Küche aufzuhalten: Zum Schlafen ist sie doch etwas unbequem. 😉

Lieblingsspeise erwacht zum Leben

Über einen Foodblog denke ich schon lange nach. Dadurch, dass ich wieder längere Zeit in Österreich lebe, koche und backe ich fast jeden Tag. Schreiben gehört ohnehin zu meinen Leidenschaften. Also fehlten eigentlich nur noch die Fotos von meinen Küchenergebnissen zu einem Blog. Die Zutaten waren da, die professionelle Unterstützung im Bereich Foto und Video ebenfalls, der Name schnell gefunden. 

Und was ist meine Lieblingsspeise?

Darüber denke ich noch immer nach. Wenn ich die Liste in meinem Kopf von etwa 100 spontanen Einfällen auf die Top-5 reduziert habe, gebe ich euch Bescheid! 😀


Alles Liebe,
rein in die Küche!

Eure Martina